Fraktion

Fraktion

Ihre Dienstleister im Landtag

Wir haben einen klaren Auftrag: Dem Land zu dienen und den Wunsch unserer Wähler nach mehr Demokratie und Rechtsstaatlichkeit umzusetzen. Wir denken nicht in Legislaturperioden, sondern in Generationen. An die Generationen vor uns, die unser Land aufgebaut haben, und an die Generationen nach uns, für die wir es schützen und bewahren. Danke, dass wir das für Sie tun dürfen!

Nikolaus Kramer hat im „Wahlkreis 1 – Greifswald“ kandidiert und ist über die Liste in den Landtag eingezogen. Der 1976 geborene Kramer hat einen Sohn und ist von Beruf Polizeioberkommissar. Nach vierjähriger Wehrdienstzeit als Zeitsoldat bei der Luftwaffe, von 1995 bis 1999, schloss er zunächst eine Berufsausbildung zum Bürokaufmann mit IHK-Prüfung in Rostock ab. Seit August 2000 ist Kramer im Polizeidienst von Mecklenburg-Vorpommern tätig. 2007 machte er einen Abschluss im Bereich Verwaltungswissenschaften, der mit einem Bachelor-Abschluss vergleichbar ist. Sein Lebensmittelpunkt war immer Greifswald. Dort besuchte er von 1983 bis 1997 die Karl-Krull-Schule und anschließend das Fachgymnasium der Beruflichen Schule. Der begeisterte Hobbyfotograf ist seit Juni 2014 Mitglied der Greifswalder Bürgerschaft der AfD und seit Mai 2013 Parteimitglied. Heute ist er auch Mitglied des Landesvorstandes der Partei. In Greifswald ist er zudem Fraktionschef der Bürgerschaftsfraktion und Mitglied der AfD-Fraktion im Kreistag Vorpommern Greifswald.
Nikolaus Kramer
Fraktionsvorsitzender
Thomas de Jesus Fernandes, Mitglied des parlamentarischen Untersuchungsausschusses „Wohlfahrtsverbände“ im Landtag Schwerin, kandidierte im „Wahlkreis 32 – Ludwigslust-Parchim V“ und zog 2016 über die Liste in den Landtag. Bereits 2013 wurde er stellvertretender Kreisvorsitzender des AfD-Kreisverbands Mecklenburg- Schwerin und war von 2014 bis 2017 Kreisvorsitzender sowie Mitglied des Kreistags Ludwigslust-Parchim. Seit 2019 ist er neben seinem Landtagsmandat auch Mitglied der Stadtvertretung Schwerin. Der 1974 geborene de Jesus Fernandes hat eine Berufsausbildung als Hochbaufacharbeiter abgeschlossen. Danach war er zunächst für ein halbes Jahr als Maurer im Angestelltenverhältnis tätig und gründete gleich danach eine eigene Ladenbaufirma. Ab 1994 spezialisierte sich seine Firma ausschließlich auf den Gerüstbau. Seine Selbstständigkeit hielt ihn nicht davon ab, seinen Wehrdienst von 1997 bis 1998 bei der Bundeswehr zu leisten. In den 15 Jahren seiner selbstständigen Tätigkeit schuf er zeitweise bis zu neun Arbeitsplätze in seinem Unternehmen.Nach 2012 war er bis 2016 als Büroleiter tätig. Thomas de Jesus Fernandes wohnt in Schwerin, seiner Geburtsstadt. Er liebt den Wassersport, die Mecklenburger Küche und entspannt sich gern beim Malen. Am liebsten malt er Landschaften in Öl. Dazu hört er gern klassische Musik.
Thomas de Jesus Fernandes
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Bert Obereiner ist in Schwerin geboren und von Beruf Diplomingenieur. Er zog über die Landesliste in den Landtag ein. Von 1986 bis 1989 machte er seine Berufsausbildung mit Abitur zum Maschinen- und Anlagenmonteur in Schwerin. Dann folgte der Wehrdienst von 1989 bis 1990. Das darauffolgende Jahr war er als Maschinen- und Anlagenmonteur in Schwerin tätig. Von 1991 bis 1997 studierte er Maschinenbau an der TU Dresden. Von 1998 bis 2005 folgte die Berufstätigkeit als angestellter Diplomingenieur in verschiedenen Ingenieurbüros und Anlagenbauunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Von 2005 bis 2008 war er Gesellschafter und Geschäftsführerin einem Anlagenbauunternehmen. Danach arbeitete er im Bereich Energietechnik, Anlagenbau, Raffinerien, Chemieanlagenbau. In der AfD ist Obereiner seit Oktober 2014 und seit Mai 2019 zudem ehrenamtlich in der Kommunalpolitik als Stadtvertreter der Landeshauptstadt Schwerin tätig.
Bert Obereiner
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Der Historiker Stephan J. Reuken ist im „Wahlkreis 35 – Vorpommern-Greifswald IV“ angetreten und über die Liste in den Landtag eingezogen. Dort ist er Mitglied im Energie- und Verkehrsausschuss, sowie im Petitionsausschuss. Er ist verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion. Der 1985 geborene Reuken stammt aus Gütersloh und wohnt in Greifswald. Reuken hat in Jena und Greifswald Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Sein Abschluss ist der Master of Arts in Geschichtswissenschaft. Zur AfD kam er 2014 und trat im selben Jahr auch in die Junge Alternative ein. Reuken war Koordinator im Landtagswahlkampf 2016 von Mecklenburg-Vorpommern.Heute ist er neben seinem Mandat im Landtag ebenfalls Mitglied der Greifswalder Bürgerschaft und Abgeordneter im Kreistag von Vorpommern- Greifswald, wo er die Funktion des Fraktionsvorsitzenden erfüllt. Regional gilt sein Engagement neben Greifswald auch der Hansestadt Anklam, wo er 2018 ein Wahlkreisbüro eröffnete, um die Fraktion vor Ort präsent zu machen. In seiner Freizeit schätzt er die Wassersportmöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern.Tauchen und Segeln sind seine bevorzugten Sportarten.
Stephan J. Reuken
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Professor Dr. Ralph Weber wohnt in Kemnitz und hat seinen „Wahlkreis 30 – Vorpommern-Greifswald III“ direkt gewonnen. Der 1960 geborene, verheiratete Jurist stammt aus Krautheim in Baden-Württemberg. Nach dem Abitur 1980 absolvierte er den Wehrdienst, bevor er von 1981 bis 1985 Rechtswissenschaften an den Universitäten in Würzburg und Heidelberg studierte. Zwischen dem ersten Staatsexamen 1985 und dem zweiten 1989 machte Weber sein Referendariat. 1988 erfolgte die Promotion und danach bis 1995 die Habilitation, als er wissenschaftlicher Assistent an der Universität Heidelberg war. Von 1995 bis 2009 übernahm er die Professur an der Universität Rostock und lehrte im Anschluss als Jura-Professor an der Universität Greifswald. Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Rechtsgeschichte und Medizinrecht an der rechts- und staatswissenschaftlichen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Weber hatte sich schon als 18-Jähriger politisch engagiert. Zunächst bei der Jungen Union als Kreisvorsitzender im Hohenlohekreis und in weiteren Funktionen in der CDU von Nordwürttemberg. Professor Weber war von 2004 bis 2005 Präsident des Rotary-Clubs Warnemünde.
Prof. Dr. Ralph Weber
Parlamentarischer Geschäftsführer
Sandro Hersel verfehlte nur knapp das Direktmandat im “Wahlkreis 13 – Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald”, zog aber dennoch über die Landesliste in den Landtag ein. Er wurde 1985 in Spremberg geborgen und wuchs in der Niederlausitz auf. Seine Ausbildung zum Steuerfachangestellten absolvierte er in Wolgast, wo er auch Berufserfahrung sammelte. Nach 6 Jahren Mitgliedschaft in der CDU trat er Anfang 2013der AfD bei. Dort widmete er sich als Vorsitzender dem Aufbau des Kreisverbandes Vorpommern-Greifswald. Zusätzlich engagierte er sich in der Jungen Alternative (JA).Derzeit ist Hersel verlobt und lebt in Greifswald.
Sandro Hersel
Mitglied des Landtags
Der 1951 geborene promovierte Diplomchemiker, Fachchemiker der Medizin und Revisor, Dr. Gunter Jess, stammt aus Pinnow/Anklam. Er ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder, fünf Enkelkinderund wohnt in Greifswald. Der passionierte Naturliebhaber zog über die Landesliste in den Landtag ein. Das Abitur mit Facharbeiterbrief für Agrotechnik erwarb er in Wolgast und studierte Verfahrenschemie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Er wurde wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bezirkshygiene-Institut Rostock in Greifswald. 1984 erfolgte die externe Promotion zum Dr. rer. nat. an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität im Fach Biochemie. Danach folgten Stationen als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Biochemie, als Dezernent für Ver- und Entsorgung am Universitätsklinikum Greifswald (ab 1991) und von 2006 bis 2016 als Stabsstellenleiter Revision und Compliance an der heutigen Universitätsmedizin Greifswald/KöR. Von 1976 bis 2011 war Jess CDU-Mitglied und von 1997 bis 2004 Mitglied der Bürgerschaft in Greifswald in der CDU-Fraktion. In der Wendezeit war er Mitglied des Sonderausschusses zur Auflösung der Staatssicherheit in Greifswald. Ferner war er Mitglied des Gemeindekirchenrates St. Marien Greifswald und Mitglied der Kreissynode Greifswald. Im Februar 2013 trat er der AfD bei und wurde Mitbegründer der AfD in Mecklenburg-Vorpommernund des Kreisverbands in Vorpommern-Greifswald. Von 2014 bis 2018 war er AfD-Vertreter im Kreistag Vorpommern-Greifswald. Er war in bundesweiten Gremien der AfD tätig (Konvent, Bundesfachausschuss Gesundheitswesen). Seit 2017 ist Jess als Schatzmeister im Landesvorstand der AfD-Mecklenburg-Vorpommern. Als Vertreter des Landtags ist er zudem im Kuratorium der Ehrenamtsstiftung M-V und im Kuratorium Gesundheitswirtschaft M-V tätig.
Dr. Gunter Jess
Mitglied des Landtags
Der 1957 geborene Rechtsanwalt Christoph Grimm aus dem „Wahlkreis 27 – Nordwestmecklenburg I“ ist über die Landesliste in den Landtag eingezogen. Nach 33 Jahren in der SPD wechselte Grimm 2013 wegen der Eurorettungs-Politik zur AfD. Der gebürtige Frankfurter (Main) ist verheiratet und lebt in Damshagen. Nach dem Abitur 1977 am Gymnasium Quickborn (Holstein) studierte er Jura in Hamburg und machte 1992 sein zweites Staatsexamen. 1993 erfolgte die Zulassung als Rechtsanwalt, erst in Hamburg, dann in Mecklenburg-Vorpommern. Zu den politischen Funktionen zählen die Mitgliedschaft in der Gemeindevertretung von Damshagen und im Kreistag Nordwestmecklenburg, wo er auch Kreisverbandsvorsitzender ist. In seiner Freizeit engagiert sich der Jurist als Mitglied im Segelflug-Club Uetersen e. V..
Christoph Grimm
Mitglied des Landtages
Der gelernte Elektromonteur Jürgen Strohschein hat sein Direktmandat im „Wahlkreis 36 – Vorpommern-Greifswald V“ errungen Der 1947 geborene Strohschein ist verheiratet und hat drei Kinder. Geboren wurde er in Waldeshöhe. Seine Ausbildung machte er von 1963 bis 1966 und arbeitete bis 1967 in dem Beruf. Von 1967 bis 1969 absolvierte er den Wehrdienst bei der NVA. Dann kehrte er in den Beruf zurück, bevor er 1984 Inhaber einer Gaststätte in Dargitz wurde. Von 1991 bis 1993 verdiente er sein Geld als Verwaltungsmitarbeiter des Amtes Uecker-Randow-Tal. Zwischen 1996 und dem Eintritt in die Rente 2009 war er unter anderem Leiter einer Recycling-Firma in Jatznik, Immobilienmakler in Prenzlau und Beschäftigter bei der Gemeinde Schönwalde. Zu den politischen Ämtern gehörte von 1990 bis 2009 seine Funktion als Bürgermeister von Schönwalde und von 1991 bis 2008 als Amtsvorsteher in Uecker-Randow-Tal. Bis zum Eintritt in die AfD 2013 war Strohschein mehr als vier Jahrzehnte lang CDU-Mitglied. Darüber hinaus engagierte er sich fast 20 Jahre als Vereinsvorsitzender der Kindertagesstätte in Stolzenburg.
Jürgen Strohschein
Mitglied des Landtags
Horst Förster ist als Nachrücker über die Landesliste in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern eingezogen. Er ist der Mitglied im Innen- und Europaausschuss des Landtages. Der 1942 geborene Förster studierte früher an der Universität zu Köln Rechtswissenschaften. Später war er dann Richter in Köln und Flensburg, vorsitzender Richter am Landgericht Kiel, von 1991 bis 2007 Direktor des Kreis- bzw. Amtsgerichts Neubrandenburg, ab dann Rechtsanwalt.
Horst Förster
Mitglied des Landtags
Jörg Kröger ist im „Wahlkreis 19 – Ludwigslust-Parchim III“ angetreten und über die Landesliste in den Landtag gewählt worden. Dort ist er unter anderem Vorsitzender im Bildungsausschuss. Kröger wurde 1955 geboren, kommt aus Strohkirchen und ist von Beruf Diplomingenieur für Informationstechnik und Projektmanager. Geboren wurde er in Hagenow. Der Musik- und Theaterfreund ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder. Von 1971 bis 1974 machte er seine Ausbildung bei der Deutschen Post zum Facharbeiter für Nachrichtentechnik und bekam das Abitur. Es folgte bis 1976 der Grundwehrdienst, bevor er bis 1980 in Wismar Informationstechnik studierte und als Diplomingenieur abschloss. Die nächsten zehn Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur im Fernmeldewerk Neustadt-Glewe. Von 1990 bis 2016 folgten aufeinander Tätigkeiten in vier Unternehmen als Niederlassungsleiter, Technischer Leiter und Projektmanager. Von 1986 bis 1989 war er in der Wirkungsbereichsleitung der Feuerwehr aktiv. Von 1990 bis 1998 war er Gemeindevertreter und Verfasser der ersten Hauptsatzung für seine Heimatgemeinde nach der Wende. Seit 2009 ist Kröger ehrenamtlicher Betreuer mit gerichtlicher Bestellung. In seiner Freizeit ist er Familienmensch und kulturell viel unterwegs und lässt es sich nicht nehmen, zwei Mal im Jahr Brot im selbstgebauten Lehmbackofen zu backen. Im Landtag setzt er sich für die Belange von Kultur und Bildung ein. Er hat dort die erste und bisher einzige plattdeutsche Rede in dieser Legislaturperiode gehalten.
Jörg Kröger
Mitglied des Landtags
Dirk Lerche kandidierte im „Wahlkreis 8 – Schwerin I“und zog über die Landesliste ins Parlament. Der 1964geborene Abgeordnete hat eine Berufsausbildung als Elektromonteur u. Elektroniker abgeschlossen.Von 1990 an als Kundendienstprogrammierer im Sondermaschinenbau tätig, machte er sich 1994 selbstständig. Ab 1996 führt er das IT-Systemhaus EDV-Lerche in Schwerin. Etliche Lehrlinge und Umschüler wurden seitdem erfolgreich ausgebildet. Der in Schwerin geborene Dirk Lerche wohnt heute noch in seinem Haus in Schwerin. Entspannung findet er mit Kajütboot auf dem Wasser, beim Angeln, auf Touren in fernen Ländern oder einfach mit dem Buch im Garten am Haus. 1989 engagierte er sich im „Neuen Forum“, saß mit am Runden Tisch und war bei der Auflösung der Stasi aktiv. 2012 trat er der „Wahlalternative 2013“ bei, aus der die AfD hervorging. Seit 2014 bis heute ist er ehrenamtlich im AfD-Kreisvorstand Schwerin und als Stadtvertreter tätig. Gleichzeitig wirkt er seitdem im Ortsbeirat Altstadt und im Finanzausschuss Schwerin mit.
Dirk Lerche
Mitglied des Landtags
Jens-Holger Schneider ist als Nachrücker über die Landesliste in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern eingezogen. Er ist Obmann im Bildungs- und im Petitionsausschuss des Landtages. Außerdem ist er Fraktionsvorsitzender der Wismarer AfD-Bürgerschaftsfraktion sowie Abgeordneter der AfD-Kreistagsfraktion Nordwestmecklenburg und zudem Schatzmeister im Verein konservativer Kommunalpolitiker in Mecklenburg-Vorpommern (VKK). Der 1971 in Meiningen geborene Schneider arbeitete im Justizdienst des Landes MV, studierte sowohl an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Hildesheim und Güstrow sowie Politikwissenschaften und Geschichte an der Universität Rostock. Privat engagiert er sich im Bund Deutscher Sportschützen und segelt, wenn es seine Zeit zulässt, mit seinem über 30 Jahre altem französischen Segelboot auf dem Schweriner See.
Jens-Holger Schneider
Mitglied des Landtags
Ralf Borschke wurde 1958 in Kummerow geboren, ist verheiratet und stolzer Vater von zwei Kindern. Borschke zog 2016 über die AfD-Landesliste in den Landtag ein. Als gelernter Rohrschlosser arbeitete Borschke unter anderem in der Volkswerft Stralsund und hat zudem einen Abschluss als Maschinenbaumeister. Von 1990 bis 1996 war er Niederlassungsleiter. In der Wendezeit engagierte er sich ausserdem als Mitglied des Neuen Forums und war von 1998 bis 2008 Mitglied der CDU.
Ralf Borschke
Mitglied des Landtages