‚VEB Schlossgastronomie‘: Vetternwirtschaft und Minusgeschäft?

‚VEB Schlossgastronomie‘: Vetternwirtschaft und Minusgeschäft?

‚VEB Schlossgastronomie‘: Vetternwirtschaft und Minusgeschäft?

Laut eines Artikels der SVZ gibt es für die landeseigene Schlossgastronomie Sonderkonditionen für Landtag und Staatskanzlei. Dazu erklärt das Aufsichtsratsmitglied der AfD-Fraktion in der Schweriner Schloss Restaurant GmbH, Thomas de Jesus Fernandes:

„Die Chefetage der Landtagsverwaltung leistet sich auf Steuerzahlerkosten einen eigenen Kantinenbetrieb. Das allein ist schon skandalös, denn die Umstände dieses ‚Deals‘ sind dubios genug. Ob diese auch der Grund für die ominösen Nutzungsbedingungen sind? Wie sehr der Kantinenbetreiber auf Kosten der Bürger hofiert wird zeigen die finanziellen Gefälligkeiten. Umsatz braucht der Staatsbetrieb offensichtlich nicht zu machen, der Steuerzahler trägt ja das Minusgeschäft.

Das ist Vetternwirtschaft in Reinkultur. Die VEB Schlossgastronomie, das ‚Baby‘ von Landtagsdirektor Tebben, ist ein Schlag ins Gesicht der Gastronomen, welche in der jetzigen Situation um ihre berufliche Existenz bangen müssen.“

Author: admin_mv_nnc

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.