Thomas de Jesus Fernandes zum Weltgesundheitstag

Zum morgigen Weltgesundheitstag erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Viel wurde in den vergangenen zwei Jahren über Gesundheit diskutiert. Gerade, weil Corona alles in den Schatten gestellt hat, gerieten die Themen wie psychische Erkrankungen, die Kinder- und Jugendgesundheit und die Pflege ins Hintertreffen und wurden nur am Rande erwähnt.

Die Fraktion fordert nicht ohne Grund seit Jahren ein Landespflegefördergeld für pflegende Angehörige, um Anreize für die häusliche Pflege zu schaffen, Angehörige finanziell zu entlasten und den Pflegenotstand abzumildern. Für unsere Jüngsten sind eine dritte Sportstunde und das Engagement in Sportvereinen ein wichtiger Schritt zur Gesundheitsförderung und für die soziale Einbindung. Ein eigenes Schulfach ‚Gesundheit‘ kann nachhaltig dafür sorgen, dass Bildung und Gesundheit Hand in Hand gehen. Vor dem Hintergrund der Coronamaßnahmen und des damit einhergehenden massiven Anstiegs psychischer Erkrankungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ist es wichtiger denn je, diesem gesellschaftlichen Stigma zu begegnen. Psychische Erkrankungen sind therapierbar und nichts, wofür man sich schämen muss.

Auch im Hinblick auf die Demographie Mecklenburg-Vorpommerns ist ein stabiles, verlässliches und bezahlbares Gesundheitssystem von großer Bedeutung. Wir setzen uns ein für eine sichere ärztliche Versorgung auf dem Land, um ein Altern in Würde zu ermöglichen und das Leben im ländlichen Raum attraktiv zu halten.“

AfD Fraktion MV

Unsere Verantwortung sind die Bürger! Gemeinsam werden wir stärkste Kraft in Mecklenburg-Vorpommern. Für unser Land und unsere Kinder!

KONTAKT

AfD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

KONTAKT