Staatlich verordnete Zweiklassengesellschaft: Nicht-Geimpften wird Zugang zu Eigentum verwehrt

Staatlich verordnete Zweiklassengesellschaft: Nicht-Geimpften wird Zugang zu Eigentum verwehrt

Staatlich verordnete Zweiklassengesellschaft: Nicht-Geimpften wird Zugang zu Eigentum verwehrt

Nach aktueller Regelung dürfen vollständig geimpfte Personen als Tagestouristen oder Besitzer einer Zweitwohnung nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen. Für alle anderen gelten weiterhin die Regeln des Lockdowns und ein striktes Einreiseverbot in das beliebte Urlaubsland. Dazu erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Nikolaus Kramer:

„Man muss sich das einmal bildlich vorstellen: Als Besitzer einer Zweitwohnung in MV wird einem der Zugang zum Eigentum schlichtweg verwehrt. Ein Tourismusland wird komplett heruntergefahren, Tausende Menschen in Kurzarbeit und Verzweiflung. Auf der anderen Seite ein kleiner Kreis von Personen, die aufgrund der Priorisierungsliste der Bundesrepublik bereits geimpft sind und dadurch besondere Privilegien besitzen und wieder zu ihrer Zweitwohnung reisen dürfen.

Nur nicht mit den eigenen Kindern, denn für diese gab es bisher noch keinen Impfstoff, was wiederum eine Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern unter Verbot stellt. Der tägliche Wahnsinn im Corona-Missmanagement der Bundesrepublik lässt grüßen. Wir sprechen uns strikt gegen eine Zweiklassengesellschaft aus. Grundrechte sind für alle da und unverhandelbar. Die sofortige Wiederherstellung der Grundrechte für alle ist die logische Konsequenz. Und der Tourismus hat im letzten Jahr bewiesen, dass er auch in einer Pandemiesituation mit klugen Konzepten Urlaub ermöglichen kann. Die Not der Menschen ist groß, lasst die Branche endlich wieder öffnen!“

Author: admin_mv_nnc

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.