Reedereien zieht es nach Kiel: Nachwehen von Schwesigs Corona-Politik

Reedereien zieht es nach Kiel: Nachwehen von Schwesigs Corona-Politik

Reedereien zieht es nach Kiel: Nachwehen von Schwesigs Corona-Politik

Durch günstigere Rahmenbedingungen in Schleswig-Holstein hat Rostock seinen Status als größten Kreuzfahrt-Hafen Deutschlands verloren. Laut Ostsee-Zeitung legen große Reedereien mit ihren Schiffen jetzt wesentlich öfter in Kiel an. Dazu erklärt der arbeitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Michael Meister:

„Wir bekommen jetzt die Nachwehen einer überzogenen Corona-Politik der Landesregierung zu spüren. Die Ministerpräsidentin hat viele Entscheidungen aus dem Bauch heraus getroffen – ohne die wirtschaftlichen Folgen ihres Handelns zu bedenken. Dadurch droht Mecklenburg-Vorpommern zunehmende Arbeitslosigkeit und möglicherweise auch die weitere Abwanderung von Fachkräften.

Die dadurch in Gang gebrachte Spirale mit geringerem Steueraufkommen wäre für unser Bundesland fatal. Die Landesregierung bleibt aufgefordert, durch eine größtmögliche Berechenbarkeit die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen, um die Arbeitsplätze hier im Land zu halten.“

Author: admin_mv_nnc

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.