Pendlerland MV: Spritpreis-Schock zieht Bürgern das Geld aus der Tasche

Pendlerland MV: Spritpreis-Schock zieht Bürgern das Geld aus der Tasche

Pendlerland MV: Spritpreis-Schock zieht Bürgern das Geld aus der Tasche

Zu den kontinuierlich steigenden Spritpreisen erklärt der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Stephan J. Reuken:

„In der Debatte geht immer wieder unter, dass rund die Hälfte des Spritpreises durch Steuern zustande kommt. Die CO2-Bepreisung und der stetig steigende Ölpreis tun ihr Übriges. Letzten Endes schauen die Bürger unseres Flächenlandes in die Röhre und müssen dabei zusehen, wie ihnen mit jedem Tropfen Sprit an der Tankstelle das Geld aus der Tasche gezogen wird. Gehen Pendler etwa bald nur noch zur Arbeit, um sich das Pendeln leisten zu können? Die Bürger Mecklenburg-Vorpommerns haben bereits mit dem niedrigsten Durchschnittslohn bundesweit zu kämpfen!

Wie SPD und Linke in ihren Koalitionsverhandlungen dem entgegenwirken wollen, ist nicht ersichtlich. Im Gegenteil, beide Parteien wollen den vermeintlichen Klima- und Naturschutz noch radikaler vorantreiben. Für Autofahrer bedeutet das im Endeffekt leere Portemonnaies und für den Fiskus sprudelnde Steuereinnahmen. Der Umwelt wird damit nicht geholfen. Die Gegenmaßnahmen liegen auf der Hand. Steuersenkungen auf den Spritpreis zum Einen und der Abschaffung der CO2-Bepreisung zum Anderen.“

Author: admin_mv_nnc

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.