Lockerungen für Geimpfte: Grundrechte müssen für alle gelten

Lockerungen für Geimpfte: Grundrechte müssen für alle gelten

Lockerungen für Geimpfte: Grundrechte müssen für alle gelten

Zu den von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig geplanten Lockerungen für Geimpfte erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Lockerungen für Geimpfte würden die Gesellschaft spalten. Selbst nach Aufhebung der Impfpriorisierung wird noch nicht genug Impfstoff für alle Bürger zur Verfügung stehen. Abgesehen davon, gibt es bestimmt auch Menschen, die sich aufgrund ihrer Vorerkrankungen überhaupt nicht impfen lassen dürfen. Auch möchte sich nicht jeder impfen lassen. Grundrechte müssen aber für alle gelten.

Die Koppelung von Grundrechten an den Impfstatus wäre die Einführung der Impfpflicht durch die Hintertür. Die AfD-Fraktion hat sich deshalb aus gutem Grund immer klar gegen eine solche Zweiklassengesellschaft positioniert. Die vom Grundgesetz garantierten Grundrechte müssen so schnell wie möglich ohne Gegenleistung wieder uneingeschränkt für alle Bürger gelten.

Priorität muss der Schutz der Risikogruppen sowie die Beschaffung von Impfstoff für Impfwillige haben. Die Äußerung von Harry Glawe, dass er in MV keine Bilder wie in Italien sehen will, sind in diesen Zusammenhang fast bizarr. Vertraut der Gesundheitsminister dem Gesundheitssystem oder den eigenen Corona-Maßnahmen etwa nicht?“

Author: admin_mv_nnc

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.