Kein Impfstoff für MV: Bürger bleiben auf der Strecke – kein Ende des Lockdowns in Sicht

Kein Impfstoff für MV: Bürger bleiben auf der Strecke – kein Ende des Lockdowns in Sicht

Kein Impfstoff für MV: Bürger bleiben auf der Strecke – kein Ende des Lockdowns in Sicht

Laut Aussage des gesundheitspolitischen Sprechers der SPD-Fraktion, Julian Barlen, soll in MV keine Impfkampagne gestartet werden. Der SPD-Politiker trägt Sorge, dass ansonsten falsche Hoffnungen in der Bevölkerung geschürt werden könnten. Impfstoff sei nämlich nicht ausreichend vorhanden. Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dirk Lerche:

„Mecklenburg-Vorpommern befindet sich weiter im Zangengriff des Lockdowns. Und ein Ende ist weiterhin nicht in Sicht. Dabei hat uns die Regierung den neuen Corona-Impfstoff seit Wochen als Lösung und Ausweg aus der Krise verkauft. Doch wie wir heute erfahren mussten, ist dieser überhaupt nicht in ausreichender Menge vorhanden! SPD-Politiker Barlen warnt gar vor einer Impfkampagne im eigenen Land.

Dieses Versagen der Landesregierung ist völlig unverständlich. Dabei wäre genug Zeit gewesen, sich ausreichend vorzubereiten. Während durch den Lockdown Kosten in Milliardenhöhe entstehen, wurde sich beim Erwerb und der Produktion von Impfstoff verkalkuliert. Leidtragende sind die Bürger und allen voran unsere Gewerbetreibende in MV.

Wir fordern eine Impfstoffproduktion in MV. Möglich ist dies und laut Aussage einer Sprecherin des Wirtschaftsministeriums laufen bereits Hintergrundgespräche. Wir sind jedoch völlig entsetzt, dass es noch keine Ergebnisse gibt und dies noch immer nicht angelaufen ist. Es muss zudem eine breitere Auswahl an unterschiedlichen Impfstoffen geben. Nur wenn die Bürger sich für verschiedene Impfstoffe entscheiden können, kann es auch zu einem Anstieg der Impfbereitschaft kommen. Einen Impfzwang lehnen wir dabei aber weiter konsequent ab.“

Author: admin_mv_nnc

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.