Integrationsministerin Drese will massenhaft und wahllos Afghanen aufnehmen

Integrationsministerin Drese will massenhaft und wahllos Afghanen aufnehmen

Integrationsministerin Drese will massenhaft und wahllos Afghanen aufnehmen

Laut einer Pressemitteilung des Sozialministeriums plant die SPD-Integrationsministerin Stefanie Drese allen eingewanderten Afghanen eine Bleibeperspektive zu ermöglichen und umfassende Integrationsangebote anzubieten. Dazu erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Der Aufruf von Frau Drese grenzt an Rechtsbruch. Denn unabhängig von der Rechtslage und den Zugangswegen nach Deutschland sollen pauschal allen eingewanderten Afghanen Integrationsmaßnahmen angeboten werden. Dabei spielt es für Drese keine Rolle, ob diese Menschen illegal ins Land gelangt sind oder als sogenannte Ortskräfte zu uns geholt wurden. Ein fatales und zudem gefährliches Zeichen nach außen!

Dabei sind unsere Sozialsysteme schon jetzt am Rande der Überlastung, die Auswirkungen der chaotischen Masseneinwanderung aus 2015 bis heute in vielerlei Hinsicht spürbar. Der Aufruf von Frau Drese ist zudem ein Schlag ins Gesicht all derer, die als wirklich verfolgte Schutzbedürftige temporären Schutz in Deutschland suchen. Eine Gleichsetzung mit einfach jedem Eingewanderten aus der gleichen Himmelsrichtung führt jegliche humanistische Sinnhaftigkeit ad absurdum.

Der Initiative von Frau Drese können wir als AfD-Fraktion nur unseren erklärten Widerstand entgegensetzen. Wir bleiben dabei! Temporäre Aufnahme von Flüchtlingen nur nach geltendem Recht und nur bei nachgewiesener Schutzbedürftigkeit und ein besonderer Fokus auf die Hilfe vor Ort und heimatnahe Unterbringung von Migranten auf der Flucht!“

Author: admin_mv_nnc

3 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.