Gute Rente trotz Minijob? Das Konzept der AfD macht’s vor

Gute Rente trotz Minijob? Das Konzept der AfD macht’s vor

Gute Rente trotz Minijob? Das Konzept der AfD macht’s vor

Laut Medienberichten drohen 450 €-Minijobber in die Altersarmut abzurutschen. Dazu erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Es ist Armutszeugnis genug, dass Millionen an Bürgern mit einem 450-Euro-Minijob abgespeist werden. Ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Bevölkerung ist es dann aber, ihnen eine faire Rente zu versagen. Das zeigt: das bisherige Rentenkonzept hat ausgedient und ist taugt nichts für einen würdevollen Lebensabend.

Wir fordern:

Weitreichende Änderungen des Rentensystems

  • Alle, auch Selbständige, Politiker und Beamte (Außer: Polizei, Justiz, Zoll, Bundeswehr, Finanzverwaltung) zahlen in die Rentenkasse ein.
  • Geringverdiener werden bessergestellt: Nur 25% der Altersrente werden auf die Grundsicherung angerechnet.
  • Jeder entscheidet individuell über seinen Renteneintritt, mit den damit verbundenen Zu- oder Abschlägen auf die Rentenhöhe.
  • Sofortige Angleichung des Rentenniveaus in alten und neuen Bundesländern.

Zur Bestandsfestigkeit des Rentensystems einen Lastenausgleich für Familien

  • Pro Kind soll Familien aus Steuermitteln 20.000, – € Rentenversicherungsbeiträge erstattet bzw. gutgeschrieben werden, ohne dass sich die Rentenansprüche verringern.
  • Spardepot für jedes Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit und Lebensmittelpunkt in Deutschland: Der Staat zahlt einschließlich des 18. Lebensjahres monatlich 100,- € ein.

Author: admin_mv_nnc

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.