Fachkräfteanwerbung außerhalb der EU tritt EU-Solidarität mit Füßen

Zu den Äußerungen von Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) und Integrationsministerin Stefanie Drese (SPD), Fachkräfte durch Zuwanderung aus Nicht-EU-Ländern verstärken zu wollen, erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

Wo ist sie denn, die vielbeschworene Solidarität innerhalb der EU? Spanien hat mit einer Jugendarbeitslosigkeit von rund 35 Prozent zu kämpfen, Griechenland sogar mit 38 und Italien mit rund 28 Prozent. In unseren EU-Partnerländern ringen die Jugendlichen um jeden Arbeitsplatz und die hiesige Landesregierung wirbt in Übersee um Fachkräfte.

Die Integration von Jugendlichen aus der EU ist deutlich leichter, da die kulturellen Barrieren niedriger sind. Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Für den sozialen Frieden in unserer Gesellschaft und aus Solidarität mit den EU-Partnern wäre die Landesregierung gut beraten, nicht kulturfremde Arbeitskräfte aus Nah- und Fernost ins Land zu holen.“

AfD Fraktion MV

Unsere Verantwortung sind die Bürger! Gemeinsam werden wir stärkste Kraft in Mecklenburg-Vorpommern. Für unser Land und unsere Kinder!

KONTAKT

AfD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

KONTAKT