Doppelmoral der Landesregierung: Klimaneutralität predigen, aber mit fossilen Brennstoffen heizen

Eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion ergab, dass der Anteil Erneuerbarer Energien am Gesamtwärmeverbrauch der Liegenschaften des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei lediglich 2,1% liegt. Dazu erklärt der umweltpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thore Stein:

„Im Koalitionsvertrag haben Linke und SPD festgeschrieben, dass Mecklenburg-Vorpommern bis 2040 ‚klimaneutral‘ werden soll. Die Landesregierung scheint es nicht für nötig zu halten, hier beispielhaft voranzugehen und zu zeigen, wie die vollmundigen Pläne umgesetzt werden sollen. Vermutlich ist es in Anbetracht der Anzahl der Gebäude in Landeseigentum schlichtweg nicht bezahlbar.

Für die Umsetzung der ‚Klimaneutralität‘ nimmt man somit primär die Bürger in die Pflicht, die sich aktuell viele Gedanken darüber machen dürften, wie sie überhaupt noch die stetig steigenden Heizkosten bezahlen können.

Die ‚grüne Vision‘ der rot-roten Regierung scheitert schon an der eigenen Haustüre. Wir brauchen endlich eine ideologiefreie Debatte. Das sind wir den Bürgern von Mecklenburg-Vorpommern schuldig. Nicht dass aus der ‚grünen Vision‘ das Erwachen in Dystopie folgt.“

AfD Fraktion MV

Unsere Verantwortung sind die Bürger! Gemeinsam werden wir stärkste Kraft in Mecklenburg-Vorpommern. Für unser Land und unsere Kinder!

KONTAKT

AfD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

KONTAKT