Bildungsministerium stiehlt sich aus der Verantwortung: Eltern sollen über Wiederholung des Schuljahres entscheiden

Bildungsministerium stiehlt sich aus der Verantwortung: Eltern sollen über Wiederholung des Schuljahres entscheiden

Bildungsministerium stiehlt sich aus der Verantwortung: Eltern sollen über Wiederholung des Schuljahres entscheiden

Bis zum 20. Mai sollen die Eltern entscheiden, ob ihre Kinder das Schuljahr wegen der durch die Corona-Politik ausgelösten Defizite wiederholen. Dazu erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Nikolaus Kramer:

„Wenn die Eltern verunsichert sind, ob sie ihre Kinder das bereits zweite vermurkste Schuljahr wiederholen lassen sollen und ganze Klassenverbände erwägen, sich zurückstellen zu lassen, zeigt dies das Dilemma der aktuellen Corona-Bildungspolitik. Jetzt hektisch bis zum Donnerstag dieser Woche einen Antrag stellen zu müssen und dann Klassenlehrer am Ende des Schuljahres mit Gesprächen und Formalien dazu zu belasten, ist schlechtes Krisenmanagement. Frau Martin versagt hier auf ganzer Linie.

Gemeinsam mit dem Landeselternrat sind wir der Auffassung, dass der sogenannte Distanzunterricht nichts mit normalem Unterricht zu tun hat und als ‚Placebo-Begriff‘ gelten muss. Das Bildungsministerium darf die Kinder nicht einen Tag länger im Stich lassen und hat für einen Unterrichtsbetrieb ohne jede Einschränkung zu sorgen. Dies allein lässt Lücken schließen und ermöglicht es den Kindern, sich endlich wieder an die Schule zu gewöhnen, die sie dringend brauchen, der sie aber mittlerweile entfremdet sind.“

Author: admin_mv_nnc

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.