AWO Müritz verliert Gemeinnützigkeit: Gut so – und jetzt Neustart!

Der AWO Müritz wurde die Gemeinnützigkeit aberkannt. Dazu erklärt der Obmann der AfD-Fraktion im ehemaligen AWO-Untersuchungsausschuss Thomas de Jesus Fernandes:

„Es ist ein gutes Zeichen, dass Justiz und Behörden den Machenschaften der korrupten AWO-Müritz-Führungsetage einen Riegel vorgeschoben hat. Dies muss eine Warnung an jene Untergliederungen der Wohlfahrtsverbände sein, welche mit einem blauen Auge davongekommen sind. Die AWO Müritz war nur die Spitze des Eisberges. Das bezeugt die Tatsache, dass sich CDU, Linke und insbesondere die SPD geweigert hatten, den Untersuchungsgegenstand zu erweitern. Gerade die hiesige Sozialdemokratie war bemüht, ihren Filz unter den Teppich zu kehren.

Jetzt muss die AWO Müritz neu durchstarten, um den ehrlichen Ehrenamtlern zu zeigen, dass es wieder um Wohlfahrt, den Menschen und das Soziale geht. Wie aber so ein Neustart unter den Funktionären Nadine Julitz und Stephan Arnstadt gelingen soll, steht in den Sternen. Denn sowohl die SPD-Abgeordnete und der seit 2017 eingesetzte neue Geschäftsführer trugen nicht zur Aufklärung des AWO-Skandales bei.“

AfD Fraktion MV

Unsere Verantwortung sind die Bürger! Gemeinsam werden wir stärkste Kraft in Mecklenburg-Vorpommern. Für unser Land und unsere Kinder!

KONTAKT

AfD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

KONTAKT