Zur Debatte um Fahrverbote und Dezibelbeschränkungen für Motorräder erklärt der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Stephan J. Reuken:

„Jetzt sind also die Motorradfahrer an der Reihe. Im Kampf gegen den Verbrennungsmotor und den Individualverkehr ziehen die grünideologisierten Moralapostel den nächsten Kandidaten vor das Umwelt-Tribunal. Motorräder sind wie Autos Ausdruck von Mobilitätsfreiheit. Wer deren Nutzung einschränkt, raubt den Bürgern ihre individuellen Freiheitsrechte. Diese Gängelung muss ein Ende finden!

Nur weil es einige wenige Tempo- und Umweltsünder gibt, darf nicht die ganze Motorrad-Gemeinschaft in Sippenhaft genommen werden. Es ist Konsens, dass Motorräder nur so laut gefahren werden sollten, dass sie keine unzumutbare Belastung sind. Der Großteil der Motorradfahrer fährt verantwortungsbewusst. Der Ausflug mit dem Motorrad an freien Tagen mit Familie oder Freunden ist eine legitime Freizeitbeschäftigung und auch für den Tourismus von Bedeutung.“