Zur Forderung von Finanzminister Reinhard Meyer, die Mehrwertsteuer befristet zu senken, erklärt der finanzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Sandro Hersel:

„Eine befristete Senkung der Mehrwertsteuer wäre ein wahrer Schildbürgerstreich. Wer keine Einnahmen hat, so wie das Hotel- und Gastronomiegewerbe derzeit, der zahlt auch keine Mehrwertsteuer.

Es ist völlig klar, dass Hotel- und Gaststättenbetreibern geholfen werden muss. Anstatt abenteuerlich vorzurechnen, dass sieben Prozent von null weniger sind als neunzehn Prozent von null, sollten die Betriebe unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Man kann schließlich den Mindestabstand auch im Restaurant einhalten und Hotelzimmer nach einer Vermietung einige Tage unvermietet lassen.“