Zur heutigen Bekanntmachung des Innenministers zur neuen Polizeilichen Kriminalitätsstatistik 2019 erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Nikolaus Kramer:

„Die Fallzahlen sind angestiegen. Diese Trendumkehr muss gerade in Krisenzeiten sorgfältig wahrgenommen werden. Der ungeschminkte Blick auf die statistische Kriminalitätsbelastung sollte neue Schwerpunktsetzungen der polizeilichen Arbeit ermöglichen.

Auffällig ist, dass sich die Straftaten gegen das Leben und Körperverletzungsdelikte erneut spürbar erhöht haben. Diese Verrohung erfordert eine tiefergehende Analyse und belastet unser aller Sicherheitsgefühl. Sobald die Gesamtstatistik vorliegt und der parlamentarische Ablauf wieder geregelt stattfindet, werden wir dies auf Ausschussebene thematisieren.

Auch die Zahl der nichtdeutschen Tatverdächtigen hat schon wieder einen Höchststand erreicht und ist um ein Vielfaches höher als deren Bevölkerungsanteil. Diese direkte Folge der unkontrollierten Zuwanderung wäre den Bürgern bei konsequenter Anwendung unserer Gesetze tausendfach erspart worden. Auf Dauer ist es unverantwortlich, auf einen zeitgemäßen Grenzschutz zu verzichten.“