Zur gestrigen Pressemitteilung der Familienministerin Drese mit dem Thema Medienkompetenzen in Kindertagesstätten in MV, erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Es ist durchaus kritisch zu sehen, wenn Kinder im Vorschulalter zu früh mit digitalen Medien und Nutzeranwendungen konfrontiert und überfordert werden: Denn in unserer heutigen Gesellschaft werden Kinder leider schon viel zu stark durch digitale Einflüsse geprägt und das nicht immer nur im positiven Sinne. Kinder sollen Kinder bleiben, sich schmutzig machen, in der Natur spielen, Sport und Hobbys betreiben.

Kernkompetenzen, wie eine deutliche Aussprache, die Ausprägung einer sauberen, eigenen Handschrift, das Erlernen von Sozialkompetenzen und allgemeinen Tugenden, sollten in diesem Alter priorisiert werden.

Im Grundschulalter können Medienkompetenzen dann gerne Anwendung finden, jedoch nicht bereits in der Kita! Diese Meinung teilen im Übrigen auch die Vertreter der Kindertagespflege in Mecklenburg-Vorpommern.

Unser Vorschlag: Die Sozialministerin sollte sich stattdessen endlich um den immer noch miserablen Betreuungsschlüssel in den Kitas kümmern.“