In der vergangenen Nacht ist es erneut zu einer Sachbeschädigung beim AfD-Bürgerbüro der Landtagsabgeordneten Obereiner und Lerche gekommen. Dazu erklärt der AfD-Abgeordnete Dirk Lerche:

„Für die Taten dieser linken ‚Umweltsäue‘ darf nun wieder die Allgemeinheit aufkommen. Die Gesellschaft muss ein klares Zeichen gegen Links- und Ökoextremismus setzen. Von Tätern aus dem linken Spektrum ist wegen der Wortwahl jedenfalls auszugehen.

Letzte Nacht wurde der Bürgersteig und die Straße mit gelber Farbe und Parolen beschmiert. Wahrscheinlich steht das in Zusammenhang mit dem Filmabend, den die Abgeordneten heute Abend veranstalten. Man kann immer gern mit uns diskutieren – aber Personen, die Gewalt gegen Menschen oder Sachen als Teil der Meinungsäußerung verstehen, haben den Rahmen der demokratischen Diskussionskultur schon längst verlassen.“