Laut eines Berichtes im Nordkurier ermittelt die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern gegen fast 80 Landwirte wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der AfD, Nikolaus Kramer:

„Es ist schon kurios: Aktivisten unterschiedlicher Couleur besetzen Straßen oder klettern auf Bäume – aber wenn Landwirte wegen ihrer bedrohten Existenz auf die Straße gehen, sollen sie volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen. Das zeigt doch schon, dass durch die politische Führung hier irgendwie falsche Prioritäten gesetzt werden. Das Sicherheitsempfinden unserer Bürger leidet jedenfalls nicht unter unseren Landwirten. Ich gehe sowieso davon aus, dass sich die Landwirte spontan versammelt haben.