Zur Debatte um den Austausch der Geschäftsführung der Deponie Ihlenberg erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Dirk Lerche:

„Die Personalpolitik nimmt immer makabere Züge an. Das Gespann Meyer-Schwesig kündigt offensichtlich allen, welche den politischen Unsinn aufgrund ihres Fachwissens um die Müllentsorgung nicht ohne Kritik mitverantworten wollen.

Die gesamte Affäre erweckt den Eindruck, dass unliebsame Zeitgenossen aus dem Weg geräumt und die Posten mit eingeschüchtertem oder hörigerem Personal mit SPD-Parteibuch besetzt werden sollen. ‚Kritiklose Unterwürfigkeit sticht Fachkompetenz‘ scheint immer mehr zum Mantra der Landespolitik Schwesigs zu werden. Rat- und konzeptlos setzt sie ihre verquaste grüne Ideologie um und entlässt dabei ausgerechnet die Leute, welche in der Vergangenheit aktiv unsere Umwelt schützten.“