Laut eines Berichtes der Ostsee-Zeitung können 60 Prozent der Neuntklässler in MV nicht richtig rechnen. Dazu erklärt der schulpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Jens-Holger Schneider:

„Mit der Kuschelpädagogik muss Schluss sein. Aufgabe der Schule muss es sein, Fähigkeiten und eine solide Bildung zu vermitteln – einfach nur gute Noten verteilen reicht nicht aus. Von einer stärkeren Leistungsorientierung werden auch die Schüler profitieren. Es geht immerhin um ihre Berufs- oder Studierfähigkeit.

Frau Oldenburg sieht hauptsächlich den Lehrermangel als Ursache des Problems. Natürlich ist dies Anlass zur Sorge, allerdings ist statistisch die Schüler-Lehrer-Relation in Bayern fast dieselbe wie in Mecklenburg-Vorpommern – trotzdem schneiden die Schüler dort in Leistungsvergleichen besser ab.“