Zum heute verkündeten Rückzug Erwin Sellerings aus der aktiven Politik erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Nikolaus Kramer:

„Erwin Sellering gehört zu den Persönlichkeiten unseres Landes, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Sein persönliches Auftreten ist stets von Höflichkeit und Anstand geprägt. Dieser Charakterzug ist ein Beispiel des politischen Umgangs, der auch nach seinem jetzt anstehenden Rückzug in Erinnerung bleiben sollte.

Trotz grundsätzlich anderer Politikvorstellungen hat Erwin Sellering auch den sachorientierten Diskurs gesucht. In einer emotionalen Debatte zur Migrationsfrage zeigte er die Größe, dramatische Fehler im Jahr 2015 einzugestehen und die geltende Asylpolitik als nicht zukunftsfähig zu beschreiben. Herr Sellering hat bewiesen, dass eine offene Debatte zu emotionalen Themen möglich sein kann.

Die politischen Verhältnisse haben sich in den letzten Jahren rapide verschoben. Erwin Sellerings Gespür für diese Veränderung fordert auch seine Nachfolgerin im Amt des Ministerpräsidenten auf, respektvoll für die Zukunft Mecklenburg-Vorpommerns zu streiten. Ich würde mich freuen, wenn uns Herr Sellering nach dem Ende seiner politischen Karriere für einen kritischen Dialog erhalten bleibt.“