Laut eines Artikels in der Schweriner Volkszeitung befürworten die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern ein Verbot von Luftballons auf Stadt- und Schulfesten. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der AfD, Nikolaus Kramer:

„Die Grünen offenbaren mit ihrer Verbotswut ihr totalitäres Verständnis von Umweltschutz. Unsere Natur zu bewahren ist Konsens; durch noch mehr Verbote und noch mehr Vorschriften geht die Achtsamkeit und Verantwortung des Einzelnen im Umgang mit unserer Heimat verloren. Denn wer seine Verantwortung in die Hände von Behörden und Verwaltung abgibt, gibt gleichzeitig auch ein Stück seiner Freiheit ab. Es ist haarsträubend, dass diese Partei die stückweise Aufgabe der bürgerlichen Freiheit propagiert.

Bürgerfreundlicher Umwelt- und Naturschutz bedeutet, mehr Bewusstsein in unserer Gesellschaft dafür zu entwickeln. Es ist nur ein kleiner, unbelehrbarer Teil der Menschen, der die Umwelt aus bloßer Boshaftigkeit verschmutzt. Wer daher generelle Verbote fordert, macht es sich zu leicht und verachtet die effiziente Kreislaufwirtschaft hierzulande. Nachhaltiger du freiheitlicher wäre es, Anreize wie etwa mehr Mülleimer zu schaffen und mehr aufzuklären, ohne zu bevormunden.“