Der Intendant Dr. Markus Fein verlässt die Festspiele MV. Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete der AfD-Fraktion, Jörg Kröger:

„Für alles gibt es Gründe und Anlässe, gerade auch im Bereich Kultur. Den Anlass dafür, dass Dr. Markus Fein die Festspiele MV in ihrem 30. Jahr des Bestehens verlassen wird, kennen wir nun: Ein Angebot, die Intendanz der Alten Oper in Frankfurt zu übernehmen.

Es ist ihm in seiner Zeit bei Festspiele MV gelungen, in jedem Jahr neben den traditionellen Aufführungsorten immer wieder neue Festspielstätten ausfindig zu machen. Neben Orten, die schon in Insiderkreisen als Geheimtipps galten, kamen gerade auch bis dato vollkommen unbekannte zum Zuge. Dabei konnte er die Festspielgäste immer wieder zu interessanten Orten mit interessanter Geschichte und Geschichten sowie außergewöhnlichen Persönlichkeiten zu führen und das Ganze dann mit ausgewählten Künstlern und erlesenen Aufführungen krönen.

Darunter Orte, wie Wasserschloss Mellenthin, Gut Fincken, Gutshaus Wolkwitz oder auch die Eisengießerei Torgelow und die Alte Synagoge in Hagenow, um hier nur einige stellvertretend zu nennen, die ich das Vergnügen hatte, in diesem Sommer im Rahmen meiner zu kulturellen Sommertour durch unser Land, zu Besuchen.

Gerade diese Kombination mit den ‚unerhörten Orten‘ macht den besonderen Reiz dieser Festspiele aus, die wesentlich mit dazu beitragen, unsere Kulturlandschaft mit Kultur zu füllen.

Es wird eine schwierige Aufgabe für die mit der Nachfolgesuche beauftragte Findungskommission, diese Stelle wieder adäquat so zu besetzen, dass die hohen Ansprüche der Festspiele und ihrer Besucher aus Nah und Fern Genüge getan wird, ohne dass es am Ende zu Einbußen kommt.“