Laut Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion fehlt es der Landesregierung bislang an Informationen zur innovativen Forschung bezüglich der Einsatzmöglichkeit von Spürbienen. Hierzu erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion Nikolaus Kramer:

„Egal ob bei Drogenkriminalität, Vermisstensuche oder dem Auffinden von Munition in unseren Wäldern, Spürbienen könnten die Arbeit unserer Landespolizei deutlich erleichtern. Im Gegensatz zu den heute vielfach eingesetzten Diensthunden weisen Spürbienen viele Vorteile auf, wie gesenkte Kosten und eine längere Einsatzdauer. Unser Bundesland sollte sich diesem innovativen Forschungsthema nicht verschließen und sich ein aktuelles Bild vom Stand der Dinge machen.

Mecklenburg-Vorpommern ist ein großes Flächenland, dass trotz der neuen Polizeistellen auch auf die Modernisierung seiner Sicherheitsstruktur setzen muss. Als Polizist und Politiker bin ich deshalb sehr an klugen Ansätzen für die Arbeit unserer Beamten interessiert. Meine Fraktion wird das Thema ‚Spürbiene‘ in den Innenausschuss bringen und Experten für eine Anhörung vorschlagen.“

Redaktioneller Hinweis:

Anfrage und Antwort der Landesregierung: http://afd-fraktion-mv.de/wp-content/uploads/2019/09/Anfrage-des-Abgeordneten-Kramer-und-Antwort-der-Landesregierung.pdf