Zur Pressemitteilung der Linksfraktion „Linksfraktion unterstützt Offenen Brief zum Kirchenasyl“ erklärt der asylpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Horst Förster:

Der Linken scheint der Sinn und Zweck des Kirchenasyls fremd zu sein. War diese Praxis früher verbreitet, um sich vor Gewalt und Willkürherrschaft in Schutz zu bringen, hebelt das Kirchenasyl heute den Rechtsstaat aus. Wenn der Rechtstaat eine Entscheidung zur Abschiebung getroffen hat, darf sich dem niemand entziehen.

Es ist mehr als bedenklich, dass sich Innenminister Caffier diesem rechtswidrigen Zustand bisher gebeugt und den Kirchen hierzulande gewähren lassen hat. Dass die Linke mit den Rechtsbeugern die Reihen schließt, ist nicht verwunderlich, aber offenbart ein empörendes Rechtsverständnis. Die AfD-Fraktion fordert die Landesregierung abermals auf, dem Missbrauch des Kirchenasyls ein Ende zu setzen.“