Zur von der SPD demonstrativ im Nordkurier und im NDR verkündeten Diskussionsverweigerung zu Fragen der Kriminalität erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende, Nikolaus Kramer:

„Wer keine Hürden mehr nehmen kann, stürzt ab. Frau Schwesig und die SPD-Landtagsfraktion verschließen die Augen vor dem offensichtlichen Phänomen der Ausländerkriminalität, das aktuell insbesondere in Neubrandenburg zu beobachten ist. Das ist purer Realitätsverzicht trotz ernster Sorgen in der eigenen Stammklientel.

Sowohl das offizielle Lagebild des Bundeskriminalamtes zur Zuwandererkriminalität als auch die Zahlen in Mecklenburg-Vorpommern sprechen eine eindeutige Sprache. Allein in unserem Land hat sich die Zahl der von Zuwanderern begangenen Straftaten seit 2009 mehr als verachtfacht. Das Ignorieren dieses Zusammenhangs durch die hiesige Sozialdemokratie ist eine programmatische Bankrotterklärung.

Liebe SPD, was mit dir als Traditionspartei, die große Kanzler wie Helmut Schmidt hervorbrachte, passiert, ist ein einziges Drama. Ob Personen wie Thilo Sarrazin oder deine Basis dir noch ein wenig Lebenszeit schenken können? Die anstehenden Wahlen geben wenig Hoffnung – Parteisterben von seiner unaufhaltsamen Sorte.“