Zur heutigen Vorstellung der „Heimatschatzkiste“ für alle Kitas in MV durch die neue Bildungsministerin Martin, erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Die Heimat geht uns alle an. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt unseres Lebens, stiftet Identität und Gemeinschaft. Mit der ‚Heimatschatzkiste‘ ist der Landesregierung und der neuen Bildungsministerin Frau Martin durchaus ein Wurf gelungen. Wir begrüßen das Engagement für unsere Heimat Mecklenburg-Vorpommern ausdrücklich und wünschen uns auch an andere Stelle ein vergleichbares Bewusstsein und Engagement für Heimat und Identität.

Heimat sollte jedoch für alle Generation erlebbar und begreifbar bleiben. Daher muss auch weiterführend an den Schulen des Landes eine Vermittlung stattfinden. Ebenfalls gilt es zu kritisieren, dass die ‚Heimatschatzkiste‘ nur an Kitas verteilt werden soll und die Tagesmütter wieder einmal außen vor bleiben.

Die Keimzelle unserer Heimat ist nach wie vor die Familie. Wir als AfD-Fraktion hatten eine ähnliche Idee schon früher und wollten bereits ganz am Anfang beginnen: Mit einer Willkommensbox für Neugeborene, der ganzen Familie etwas Gutes tun und die Träger unserer aller Zukunft mit einer kleinen Geste willkommen heißen. Leider haben die anderen Fraktionen damals wenig Weitsicht bewiesen und unseren Antrag aus ideologischen Gründen abgewiesen.“