Heute Vormittag fand in Schwerin eine Demonstration anlässlich des Europäischen Protesttages der Menschen mit Behinderungen statt. Dazu erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Die von der Regierungskoalition durchgesetzten Richtlinien der UN-Behindertenrechtskonvention gehen völlig an den Zielen vorbei. Die Menschen werden dadurch eben nicht, wie gefordert, individuell gefördert. Durch die Inklusions-Ideologie zum Beispiel werden Kinder mit unterschiedlichsten Leistungsansprüchen zusammengewürfelt. Wie soll so jeder Einzelne bestmöglich gefördert werden? Die Leistungsschwachen werden hinten runterfallen und haben das Nachsehen.

Wir fordern den Erhalt der Förderschulen. Nur mit diesen können Kinder mit Behinderungen individuell gefördert werden.“