Gestern berichtete der Nordkurier über eine kranke Frau aus Tressow, die aufgrund des Personalmangels in Pflegeberufen keinen Pflegedienst findet, der sich um sie kümmert. Dazu erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Mecklenburg-Vorpommern zahlt bundesweit die niedrigsten Löhne. So gewinnt man sicherlich nicht genügend Fachkräfte. Genau hier muss man ansetzen, wenn man dem Pflegenotstand nachhaltig begegnen möchte.

Man kann sicherlich auch geeignete Fachkräfte im Ausland anwerben. Es wird jedoch nur eine Frage der Zeit sein, bis diese merken, dass in anderen Bundesländern deutlich mehr gezahlt wird. Pflegefachkräfte in Ostdeutschland wurden Ende 2017 um 23,3 Prozent schlechter bezahlt als ihre Kollegen im Westen. Die Politik muss sich deshalb unbedingt für eine Lohnangleichung einsetzen – das ist  längst überfällig.“