Heute, am 2. Mai 2019, jährt sich zum 30. Mal die Entscheidung des ungarischen Staates, seine Grenzsicherungsanlagen abzubauen. Diese mutige Entscheidung läutete das Ende des Europa trennenden Eisernen Vorhangs und den Beginn der Wiedervereinigung unseres Vaterlandes ein. Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD Landtagsfraktion, Prof. Dr. Ralph Weber:

„Dafür gebührt dem ungarischen Volk und seiner Regierung unser Dank und unsere Anerkennung. Ungarn hat sich aber nicht nur dadurch, sondern ebenso durch die Schließung der Balkanroute und den damit einhergehenden Rückgang illegaler Zuwanderung nach Westeuropa und neuerlich durch mutige kritische Worte zum Zustand der EU um unser Land und um Europa verdient gemacht. Dies verdient Lob und Anerkennung und keinesfalls den Tadel, den die nationalkonservative Regierung Orbáns zurzeit aus den Führungskreisen der EU und den diese marode Struktur tragenden Parteien zu hören bekommt. Weiter so Ungarn und vielen Dank.“