Laut eines Artikels des Nordkuriers spricht Sozialministerin Stefanie Drese von einer „herausragenden“ Kinderbetreuung in MV. Dazu erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Ich bin es leid – immer wieder die gleichen Parolen, immer wieder die gleiche, falsche Selbstbeweihräucherung. Völlig vorbei an der Realität und den Problemen in MV.

Dabei stellt sich die Landesregierung besonders taub und beratungsresistent für jegliche Kritik und kehrt dabei den katastrophalen Betreuungsschlüssel immer wieder unter den Teppich. Dass die PiA-Auszubildenden auch noch als vollwertige Erzieher auf den Betreuungsschlüssel angerechnet werden, ist nicht nur Betrug am System selber, sondern auch eine arglistige Täuschung der Eltern und der gesamten Öffentlichkeit.

Nein! Die Kinderbetreuung in Mecklenburg-Vorpommern ist nicht hervorragend. Im Gegenteil. Das kann auch nicht mit der jetzt endlich fokussierten und schon von uns seit Jahren geforderten KiTa-Beitragsfreiheit kaschiert werden. Deutsche Kinder stellt nur eine einzige Partei in den Mittelpunkt ihres Handelns und Wirkens – die AfD. Und wir legen auch weiterhin den Finger in die Wunde. Versprochen!“