Laut der heutigen Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik stieg die Zahl der Sexualdelikte um 34 Prozent. Auch die Fallzahl schwerer Straftaten ist weiter gestiegen. Dazu erklärt der Polizist und Vorsitzende der AfD-Fraktion, Nikolaus Kramer:

„Weiterhin erschreckend hoch ist die Zahl der Rohheitsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit. Hier ist sogar ein Anstieg von über 400 Fällen zu verzeichnen. Gerade bei so schweren Straftaten ist eine Schwerpunktsetzung durch Sicherheitskräfte dringend notwendig und längst überfällig.

Das vergangene Jahr zeigt uns, dass bei Sexualdelikten im Jugendbereich mehr Sensibilisierung und Aufklärung stattfinden müssen. Neue Technik und die rasche Verbreitung mobiler Messenger-Dienste machen es den Kriminellen immer einfacher mit Kindern in Kontakt zu treten. Es ist nun Aufgabe des Innenministers, das Bewusstsein der Eltern zu stärken und den besorgniserregenden Trend zu stoppen.

Besonders erschütternd: Gerade die Schwächsten in unserer Gesellschaft sind immer häufiger Opfer betrügerischer Machenschaften. Nach Recherchen des LKA hat sich die Fallzahl bei Delikten rundum den sogenannten Enkeltrick im Zweijahresvergleich mehr als verdreifacht. Gegen diese perfide Abzocke braucht es eine abschreckende Strafverschärfung.“