Gestern besuchten der tourismuspolitische Sprecher Thomas de Jesus Fernandes und der wirtschaftspolitische Sprecher Dirk Lerche den Wirtschaftsausschuss auf der Internationalen Tourismus Börse in Berlin. Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Im persönlichen Gespräch wurde schnell deutlich, dass der Landestourismusverband unterfinanziert ist. Ein neuer Messestand ist dabei mehr als überfällig. Zwar hat der zehn Jahre alte Stand gute Dienste geleistet, bedarf jedoch einer trendorientierten Überarbeitung und ästhetischen Erneuerung. Vor allem unsere vielfältige Kultur und Tradition muss sich auch im Design des Standes wiederfinden.

Während in Sachen Digitalisierung, Selbstpräsentation und Vermittlung kultureller Identität andere Nationen und Bundesländer zeigen, wie es geht, vermittelte MV wieder nur das bekannte, stereotypische Bild vom Strandkorb. Auch in Sachen Technik muss mit Angeboten wie Mixed- und Virtual-Reality sowie mit 360 Grad Filmen nachgerüstet werden. All dies war bei den Mitbewerbern bereits zu finden.

Wir als AfD-Fraktion setzen uns vehement für das gesamte kulturelle Potenzial in MV ein. Unsere Vision für ein erfolgreiches Tourismus- und Landesmarketing: Attraktive Guts- und Herrenhäuser, eine florierende Wirtshauskultur, touristisch genutzte Megalithanlagen, Wiederbelebung von Trachtenfesten und freie Wege für den Rad- und Inlineskatesport sowie das Reiten. Selbstverständlich nebst den bekannten Ostseestränden.“