Laut eines Berichtes des Nordkuriers soll der schriftliche Verweis aus dem Schulgesetz gestrichen werden. Dazu erklärt der bildungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Jörg Kröger:

„Warum will Bildungsministerin Hesse den Lehrern das Leben so schwer machen? Die Abschaffung des schriftlichen Verweises als Ordnungsmaßnahme macht aus ihm einen zahnlosen Tiger. Den Lehrern bleibt so eine Maßnahme weniger, Querulanten zu disziplinieren. Dieser Aktionismus schadet in erster Linie den Lehrkräften.

Vor dem Hintergrund des Lehrermangels und der Anwerbeversuche von Lehrkräften durch die Landesregierung ist dieser Aktionismus absolut unerklärlich. Wer Lehrkräfte in ihren Handlungsmöglichkeiten für schwierige Fälle beschneidet, macht den Beruf nicht attraktiver, sondern belastet sie unnötig.“