Laut Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion ist die Zahl der syrischen und afghanischen Intensivstraftäter von 2014 bis 2018 stark angestiegen, während im gleichen Zeitraum die Zahl deutscher Mehrfachtäter deutlich abnahm. Dazu erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Nikolaus Kramer:

„Während die Zahl der Mehrfachtäter vor allem bei Afghanen und Syrier kontinuierlich zugenommen hat, wurden in den Jahren 2014 bis 2018 lediglich 15 mehrfachkriminelle Personen in ganz MV abgeschoben. Lächerlich gering, wenn die Anzahl an ausländischen Kriminellen in MV betrachtet wird.

Vor allem bei ausländischen Intensivstraftätern, welche durch besonders schwere Verbrechen auffallen und besonders häufig kriminell aktiv sind, ist es mit der Nachsicht endgültig vorbei. Hierbei ist schon jeder deutsche Intensivstraftäter schlimm genug – Migranten, welche in diese Kategorie fallen, gehören unmittelbar aus der Gesellschaft ausgeschlossen und müssen zum Schutz unserer Bürger zentral untergebracht werden.“ 

Redaktioneller Hinweis:

Anfrage der AfD-Fraktion und Antwort der Landesregierung: http://afd-fraktion-mv.de/wp-content/uploads/2018/12/Anfrage-des-Abgeordneten-Kramer-und-Antwort-der-Landesregierung.pdf