Zum Vorschlag der CDU-Landtagsfraktion, eine Reiterstaffel für die Landespolizei in Mecklenburg-Vorpommern aufzubauen, erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Nikolaus Kramer:

„Ich begrüße, dass die CDU-Fraktion verstärkt dem innenpolitischen Druck der AfD nachgibt. Der Vorschlag einer Reiterstaffel ist jedoch deplatziert und ein reines Prestigeobjekt. Auch wenn Pferde bei besonderen Lagen einsetzbar sind, stehen die Kosten nicht in Relation zum Sicherheitsgewinn.

Für eine handlungsfähige Landespolizei sind andere Schwerpunkte zu setzen. Wir müssen noch mehr Geld in die Sanierung von Polizeigebäuden und die Ausstattung unserer Polizisten stecken. Insbesondere muss das Diensthundewesen gestärkt werden.

Die CDU-Fraktion sollte weniger auf Prestige setzen und dafür mehr in die bestehende Struktur stecken. Selbst der Innenminister hat erst kürzlich betont, dass der aktuelle Personalaufwuchs ein großer Kraftakt wird. Anstatt für leerstehende Asyleinrichtungen Geld aus dem Fenster zu werfen, sollte in die Anwerbung und Ausbildung qualifizierter Polizeikräfte investiert werden!“