Zum heute vorgestellten Jahresbericht 2017 zur Entwicklung der politisch motivierten Kriminalität in Mecklenburg-Vorpommern erklärt der Fraktionsvorsitzende der AfD, Nikolaus Kramer:

„Extremismus – gleich welcher Ausprägung – darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Der massive Anstieg von linksextremer Kriminalität im letzten Jahr hat sich nicht als Trend fortgesetzt. Das sind gute Nachrichten. Es ist verständlich, wenn andere Formen des Extremismus jetzt verstärkt im Fokus stehen – dennoch darf die Landesregierung nicht auf dem linken Auge blind sein.

Angeführt wird die Statistik von politisch motivierter Kriminalität aus dem rechtsextremen Spektrum. Besorgniserregend ist natürlich die Tatsache, dass die Zahl rechter Gewaltdelikte um sechs Prozent gestiegen ist. Die Gesamtzahl der rechten Straftaten lässt sich aber nur schwer im Verhältnis zu linksextrem motivierten Straftaten beurteilen. So findet jede rechte Schmiererei als rechtsextreme Straftat ihren Eingang in die Statistik, während zum Beispiel der Antifa-Schriftzug oder die polizeifeindliche Parole ‚A.C.A.B.‘ nicht als politisch gewertet werden.“

Redaktioneller Hinweis:

A.C.A.B. steht für die englischsprachige Parole „All cops are bastards“ = „Alle Polizisten sind Bastarde“