Zu den vom Wirtschaftsministerium vorgelegten Daten zum Wirtschaftswachstum erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dirk Lerche:

„Die Grundtendenz stimmt zunächst positiv: mehr Wachstum bedeutet auch mehr Attraktivität für Unternehmen, sich in Mecklenburg-Vorpommern niederzulassen. Allerdings müssen die Rahmenbedingungen deutlich verbessert werden, damit das Wirtschaftswachstum auch bei den Bürgern ankommt. Vor allem Vorpommern muss von dem Wachstum profitieren.

Drängende Probleme wie die Digitalisierung des ländlichen Raumes oder der Ausbau der Infrastruktur müssen zeitnah angefasst werden, um Unternehmen für Mecklenburg-Vorpommern zu werben. Gerade beim Breitbandausbau hat die Landesregierung verschlafen und muss jetzt aufholen. Die Chancen für den Arbeitsmarkt und die Lohnentwicklung liegen dabei auf der Hand. Die Landesregierung täte gut daran, bei den vorliegenden Zahlen keine Verschnaufpause einzulegen, sondern durch konsequente und zügige Umsetzung der geplanten Maßnahmen die Basis für ein weiteres Wachstum zu legen.