Die Deutschen müssen neuerdings die höchsten Strompreise in der ganzen EU bezahlen. Und Mecklenburg-Vorpommern ist dabei auch noch führend. Dazu der verbraucherpolitische Sprecher der AfD Fraktion, Christoph Grimm:

„Nach Ermittlungen der Statistikbehörde Eurostat, lag hierzulande der durchschnittliche Preis für 100 Kilowattstunden im ersten Halbjahr 2017 kaufkraftbereinigt bei 28,70 Euro. Das ist auch weltweit ein Rekordpreis. Nach aktuellen Vergleichen aller Bundesländer ist der Strom in M-V dabei am teuersten.

Im Klartext bedeutet das, dass die Energiewende nicht nur nutzlos ist, weil mit ihr bisher kein Gramm CO2 eingespart wurde, sie ist auch völlig unsozial. Die Rekord-Strompreise müssen schließlich auch von Beziehern geringer Einkommen bezahlt werden. Windmüller und Immobilienbesitzer, als Betreiber von Solar-Anlagen, sind dagegen wirtschaftlich gut situiert. Eine gigantische Umverteilung von unten nach oben.

Die Behauptung, dass von Menschen gemachtes CO2 die Erdatmosphäre erwärmt, ist bis heute nicht einmal wissenschaftlich erwiesen und somit reine Theorie. An den deutschen Spitzenpreisen wird sich zudem so schnell nichts ändern, denn die Preise in Deutschland steigen nach Eurostat-Angaben sogar noch schneller, als im europäischen Durchschnitt!