Heute kommt die Gewerkschaft der Polizei Mecklenburg-Vorpommern zu ihrem Landesdelegiertentag zusammen. Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Nikolaus Kramer:

„Den Stellenwert, den die Polizei für die Landesregierung hat, erkennt man deutlich an der Besoldung der Kollegen. Der Finanzminister Brodkorb will für die Besoldung der Polizisten nicht dieselben Erhöhungen, die für Angestellte im öffentlichen Dienst schon längst beschlossen sind. Dabei leiden gerade die Polizisten unter der steigenden Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft. Dafür haben die Beamten unsere Wertschätzung verdient. Eine spürbare Anpassung der Besoldung würde hier ein richtiges Zeichen setzen.“

Die Landesdelegiertentag trägt dieses Jahr das Motto ‚Leben in Sicherheit – Gewerkschaft der Polizei stellt Weichen für die nächsten Jahre‘. In diesem Zusammenhang kritisierte Kramer, der selber ebenfalls Mitglied der Gewerkschaft der Polizei ist, erneut die schlechte personelle Aufstellung der Landespolizei. „Die Kollegen leiden unter der hohen Belastung. Wir brauchen dringend mehr Polizeistellen, um auch in Zukunft die Sicherheit der Bürger gewährleisten zu können. Die von der Landesregierung versprochenen 150 zusätzlichen Stellen reichen dazu bei Weitem nicht aus“, führt Kramer aus.

Zudem gratuliert Kramer dem wiedergewählten Landesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei, Christian Schumacher, und wünscht ihm alles Gute für die kommenden Aufgaben.