Morgen, am 3. Dezember, ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Dazu erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Gunter Jess:

„An diesem Tag müssen wir besonders die Bedürfnisse von Kindern mit Behinderung in den Blick nehmen. Die Schwächsten der Gesellschaft brauchen unsere größte Unterstützung. Sie müssen frühzeitig gezielt gefördert werden. Mit der sogenannten Inklusion wird allerdings oft das Gegenteil erreicht. Gerade für Kinder mit geistigen Behinderungen fehlt es an qualifiziertem Personal, der nötigen Zeit und der passenden Ausstattung.

In Regelschulen erhalten die betroffenen Kinder eben keine auf sie zugeschnittene Förderung. Ganz im Gegenteil: Oft werden ihre Potentiale nicht ausgeschöpft. Die AfD-Fraktion setzt sich deswegen für den Erhalt und den Ausbau der Förderschulen ein und will den Eltern weiterhin die Möglichkeit geben, ihre Kinder auf diese Schulen zu schicken. Sie haben sich in der Vergangenheit bewährt, wurden jedoch in den vergangenen Jahren zunehmend vernachlässigt – zu Lasten der Kinder.“